Wirtschaftsfeindliche CDU-Politik verschärft Rezession

Die deutsche Wirtschaft befindet sich bereits das zweite Quartal in der Rezession. Schlüsselindustrien wie Auto- und Maschinenbau sind am stärksten betroffen, schreibt die WELT. Ursache ist vor allem der Umstieg auf Elektro-Autos.

Jörg Urban, AfD-Fraktionsvorsitzender, erklärt:

„Die zunehmend wirtschaftsfeindliche Politik der CDU hat die Rezession in Deutschland mit zu verantworten. Die verkorkste Energiewende und der planwirtschaftlich organisierte Umstieg auf das E-Auto schaden der deutschen und der sächsischen Wirtschaft enorm.

Mit der grünen Verbotspartei in der zukünftigen sächsischen Regierung wird diese Entwicklung noch schlimmer werden. Die Sondierungsgespräche haben bereits gezeigt, wohin die Reise geht. So wollen die Grünen z.B. den Ausbau der A4 stoppen, um die Bürger zum Umstieg auf den ÖPNV zu zwingen.
Sachsen soll zudem flächendeckend mit Windrädern verspargelt werden. Gleichzeitig soll die stabile Stromversorgung aus Kohle möglichst schnell beendet werden. Auf diese Weise wird der jetzt bereits teuerste Strompreis in Europa durch die Decke gehen und energieintensive Unternehmen werden zur Abwanderung gezwungen.

Der Erhalt unseres Wohlstands und unseres Sozialstaats ist nur mit einer wirtschaftsfreundlichen Politik zu leisten. Dafür steht die AfD.“

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung