Terminvergabe für Kassenpatienten muss nachgebessert werden

Zu den Termin-Servicestellen, die ab heute die Kassenärztlichen Vereinigungen anbieten müssen, erklärt der sozialpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, André Wendt:

„Die neuen Termin-Servicestellen sollen der Ungleichbehandlung von Kassenpatienten entgegenwirken und den Patienten innerhalb von vier Wochen einen Facharzt-Termin verschaffen. Was in der Theorie gut klingt, läuft in der Praxis, laut einer Analyse der Stiftung Patientenschutz, in den meisten Bundesländern nur schleppend an.

In Sachsen ist die Servicestelle nur 23 Stunden pro Woche zu erreichen und hat keinen Internetauftritt. Es gibt keine Angaben zu den zumutbaren Entfernungen oder ob Fachärzte auch ins Pflegeheim vermittelt werden. Ich schließe mich den Forderungen der Stiftung Patientenschutz an: Das Bundesgesundheitsministerium muss dringend nachbessern und bundeseinheitliche patientenfreundliche Lösungen anbieten. Dafür werde ich mich im Sächsischen Landtag einsetzen.“

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung