Studium nur mit Leistungsnachweis!

Um „fluchtbedingte Nachteile“ auszugleichen, sollen laut Sachsens Kultusministerin Kurth Asylbewerber trotz fehlender Zeugnisse studieren können. Diese Regelung soll nun auf der Kultusministerkonferenz beschlossen werden.

 

Dazu erklärt die hochschulpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag  Kirsten Muster:

 

„Die AfD unterstützt alle Bemühungen, dass  Asylbewerber ein Studium in Deutschland beginnen oder fortführen können.  Es kann  aber nicht sein, dass deutsche oder EU-Studenten schlechter gestellt werden als Asylbewerber aus Syrien oder dem Irak. Wenn diese aus fluchtbedingten Gründen keine Zeugnisse vorweisen können, müssen zwingend Eignungsprüfungen und  Leistungstests zum Nachweis der Bildungsvoraussetzungen durchgeführt werden.  Das Niveau der Wissensvermittlung darf an unseren Hochschulen nicht sinken!“

 

 


Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung