Strompreise steigen um zehn Prozent – Energiewende läuft aus dem Ruder

Die Strompreise werden nächstes Jahr in Sachsen um zehn Prozent drastisch steigen, berichten die DNN. Verantwortlich sind die Umlagen für Wind- und Solarstrom.

Wolfram Keil, Mitglied im AfD-Fraktionsvorstand, erklärt:

„Die Energiewende läuft immer mehr aus dem Ruder. Zum einen explodieren die Kosten und treiben den schon jetzt teuersten Strompreis in Europa weiter in die Höhe. Bürger und Wirtschaft ächzen unter der unsozialen Abgabenlast, erste Unternehmen wandern bereits ab. Erhöhungen treffen vor allem einkommensschwache Haushalte, da dort der Anteil der Stromrechnung an den Gesamtausgaben naturgemäß wesentlich höher ist.

Zum anderen wird unsere Landschaft immer mehr mit bis zu 200 Metern hohen Windrädern verschandelt, die mit Lärm, Schattenschlag und Infraschall die Anwohner belasten. Für Tage ohne Wind und Sonnenschein muss die installierte Leistung zusätzlich durch konventionelle Kraftwerke vorgehalten und bezahlt werden. Gleichzeitig mussten die Verbraucher allein im ersten Quartal dieses Jahres 364 Millionen Euro an Windparkbetreiber bezahlen, deren Strom aufgrund von Netzüberlastung nicht eingespeist werden konnte.

Die verkorkste Energiewende ist ein originäres CDU-Projekt. Mit den Grünen in der sächsischen Regierung werden dessen Auswirkungen noch schlimmer werden. Nach den Sondierungsgesprächen wurde bereits angekündigt, Sachsen flächendeckend mit Windrädern zu verspargeln, um Kohlekraftwerke vorfristig abschalten zu können. Die AfD lehnt diese unsoziale und verfehlte Politik ab.“

 

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung