Spenden für Tierheime statt Böller

Besonders zu Weihnachten werden Tiere verschenkt. Doch jeder geschenkte Hund oder jede Katze sollte wohl überlegt sein. Denn Tiere sind kein Spielzeug oder Accessoire. Nach dem Weihnachtsfest werden Jahr für Jahr tausende Tiere in den ohnehin schon überfüllten Tierheimen abgegeben oder verantwortungslos ausgesetzt.
Dr. Joachim Keiler, stellvertretender Landesvorsitzender, erklärt:
„Weihnachten, das Fest der Liebe, und jeder möchte ein besonderes Geschenk seinen Liebsten schenken. Wie wäre es mit einer verschmusten Katze oder einem süßen Hundewelpen? Jeder, der ein Tier verschenken möchte, dem kann ich nur empfehlen, sich dies genau zu überlegen. Tiere bedeuten, Verantwortung zu übernehmen, so müssen u.a. die Räumlichkeiten stimmen.
Ein wunderbares Geschenk sind daher die Tierpatenschaften, die von vielen Tierheimen und Tierschutzvereinen angeboten werden. Die finanzklammen Tierheime freuen sich auch über jede Spende, die hilft, eines der unzähligen Tiere zu versorgen, die nach Weihnachten einfach wieder abgegeben werden.
In diesem Sinn wünsche ich Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch. Und denken Sie daran: Lieber Spenden statt Böllern.“

 

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung