SPD: Hass auf eigene Kinder nimmt skurrile Formen an

Die SPD-Politikerin und Lehrerin Verena Brunschweiger behauptet: „Ein Kind ist das Schlimmste für die Umwelt“, berichtet BILD. Um den Klimawandel zu stoppen, möchte sie Frauen mit 50.000 Euro belohnen, wenn sie kinderlos bleiben.

Karin Wilke, kulturpolitische Sprecherin, erklärt:

„Der linke Hass auf unsere eigenen Kinder und eine nachhaltige Reproduktion lässt sich nicht deutlicher zeigen als an dieser SPD-Politikerin. Gleichzeitig fordert man in diesen Kreisen vorsorglich für das eigene Alter mehr und besser bezahlte Pflegekräfte. Gipfel der Perversion ist aber die Verknüpfung dieser Kinderfeindlichkeit mit dem Klimawandel.

Noch nie habe ich von diesen Ideologen gehört, dass die Bevölkerungsexplosion in Afrika gestoppt werden muss. Dabei haben die afrikanischen Frauen im Schnitt fünf Kinder - und dieser massive Geburtenüberschuss wird zielstrebig nach Europa exportiert. Aber das ist wahrscheinlich im Sinne von Frau Brunschweiger, da viele Linke dies als ‚kulturelle Bereicherung‘ sehen.

Die ehemalige Arbeiterpartei wird dafür zu Recht vom Wähler abgestraft."

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung