Sozialpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion André Wendt: Sexuelle Belästigung von Männern nicht verschweigen!

Zu einer aktuellen Studie, des Sozialwissenschaftlichen Umfragezentrums Duisburg (SUZ) im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS), wonach Männer am Arbeitsplatz häufiger sexuell belästigt werden als Frauen, erklärt der sozialpolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag, André Wendt:
 
"Es ist nicht verwunderlich, dass das Ergebnis dieser Studie öffentlich kaum wahrgenommen wurde. Medien, die wie die "Wirtschaftswoche" darüber berichteten, brachten nur verdruckst und im hinteren Teil des Berichtes versteckt zum Ausdruck, dass sexuelle Belästigung von Männern am Arbeitsplatz meist durch andere Männer erfolgt. Hätte die Untersuchung ergeben, dass Frauen die Opfermehrheit sind, wären ganze Lobbygruppen und Frauenrechtler öffentlich auf die Barrikaden gegangen."

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung