Sigmar Gabriel, die Energiewende und die „bekloppten“ Deutschen

Wie letzte Woche bekannt wurde, sprach Sigmar Gabriel am 17. April 2014 in seiner damaligen Eigenschaft als Energieminister bei seinem Besuch des Solaranlagen-Herstellers SMA in Kassel davon, dass „die Energiewende kurz vor dem Aus steht. Die Wahrheit ist, dass wir die Komplexität der Energiewende auf allen Feldern unterschätzt haben. Die anderen Länder in Europa halten uns sowieso für „Bekloppte““. Diese Meldung wurde nur in lokalen Blättern veröffentlicht.

Dazu erklärt Jörg Urban, umweltpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag:

„Gabriel plappert aus, was jeder halbwegs klar denkende Mensch ohne Lobbyinteresse schon längst wusste. Es ist die Energiewende der Bundesregierung, es ist die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung, es ist das Chaos, was die Bundesregierung verursacht hat und es sind die Schulden der Bundesregierung. Nicht nur die anderen Länder Europas halten uns für ‚bekloppt‘, sondern auch viele Deutsche können die von oben herab diktierte sogenannte Energiewende weder nachvollziehen noch in irgendeiner Art und Weise unterstützen.

Dass Gabriel mit seinen Worten bis heute nicht konfrontiert wurde, zeigt, wie beflissentlich die ‚Lückenpresse‘ daran arbeitet, das Volk für dumm zu verkaufen.“

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung