Sächsische CDU – eine Partei von Gnaden der Linken und Grünen

Sächsische CDU – eine Partei von Gnaden der Linken und Grünen

Sachsens Ministerpräsident Kretschmer (CDU) kann sich nach der Landtagswahl notfalls auch eine Vier-Parteien-Koalition vorstellen, sagte Kretschmer aktuell der „Zeit".

Dazu erklärt der sächsische AfD-Landes- und Fraktionsvorsitzende, Jörg Urban:

„Herr Kretschmer ist bereit mit den Grünen zu koalieren. Einer Partei, die die deutsche Kultur verachtet und die Deutschland abschaffen will. Das werden ihm die Wähler und die eigene Basis nicht verzeihen.

Diese Aussage von Kretschmer beweist zudem, wie hilf- und zugleich charakterlos dieser Ministerpräsident ist. Eine Koalition aus SPD, Grünen, FDP und eben jener nicht mehr konservativen CDU wäre der Supergau für Sachsen. Es kommt zu wirtschaftlichem und kulturellen Stillstand. Möglicherweise benötigt diese Regierung dann auch noch die Duldung der Linkspartei, wenn es der farblosen FDP nicht gelingt die Fünf-Prozent-Hürde zu nehmen und sie deshalb auch nicht im Landtag vertreten sein wird.

In Görlitz zeichnet sich bereits eine ‚Wählergemeinschaft‘ von Grünen und Linken gemeinsam mit der CDU ab, um unseren AfD-Wahlgewinner Sebastian Wippel als künftigen Oberbürgermeister zu verhindern. Es ist eine schändliche und undemokratische Allianz, die der AfD allerdings bei den kommenden Landtagswahlen helfen dürfte, weitere Wähler gegen diese neue ‚Nationale Front‘ zu mobilisieren.

Die einst so erfolgreiche sächsische CDU von der langen Ära Kurt Biedenkopfs ist jedenfalls nicht wiederzuerkennen. Sie ist nur noch eine opportunistische Partei von Gnaden der Linken und Grünen. Herr Kretschmer wird diese Landtagswahl politisch nicht überleben!“

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung