Sachsens Grüne zeigen Herz für Nazi-Architektur

Die Fraktion „Bündnis 90/Die Grünen“ stellten jetzt eine Kleine Anfrage an die Staatsregierung, in der es um den Erhalt der so genannten „Mutschmann-Villa“ in Grillenburg im Tharandter Wald geht. Die Villa ließ sich einst Sachsens NS-Gauleiter, Martin Mutschmann, errichten und empfing hier hochrangige Nazi-Größen, wie Hermann Göring, zur Jagd. Angeblich war auch Hitler darin zu Gast. Der Grünen-Abgeordnete Günther will nun u.a. wissen, was die Staatsregierung für den Erhalt des „Kulturdenkmals“ zu tun gedenkt und wie künftig Einbrüche verhindert werden können.

Dazu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Uwe Wurlitzer:
„Wenn ich mir vorstelle, dass die Landtagsfraktion der AfD diese Anfrage gleichen Tenors gestellt hätte, wären wir wahrscheinlich einhellig von allen im Landtag vertretenen Parteien unverhohlen zur Schau gestellter Sympathie mit NS-Kulturgütern bezichtigt worden. Dass nun ausgerechnet die Grünen, deren Partei-Nachwuchs öffentlich auf die Deutschland-Fahne uriniert, ihr Herz für den Erhalt des Jagdhauses, des einst mächtigsten sächsischen Nationalsozialisten entdecken, ist schon sehr verwunderlich.“

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung