Sachsen-CDU demonstriert gegen die eigenen Bürger – Rücktritt von Kretschmer überfällig!

Sachsen-CDU demonstriert gegen die eigenen Bürger – Rücktritt von Kretschmer überfällig!

Sachsens Ministerpräsident Kretschmer (CDU) will am Sonntag an der Demonstration gegen Pegida teilnehmen, berichtet u.a. der „Tagesspiegel“. „Pegida wird vier Jahre alt - und erstmals seit deren Bestehen will mit Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer ein führender CDU-Landespolitiker gegen die Anti-Islam-Bewegung auf die Straße gehen“, schreibt das Blatt.

Dazu erklärt der sächsische AfD-Generalsekretär, Jan Zwerg:

„Für diese charakterlos gewordene, weichgespülte und rückratlose CDU kann ich mich nur fremdschämen! Ich bin sicher, dass die Bürger in Görlitz und der ganzen Lausitz froh darüber sind, diesen Merkel-Adlatus zur Wahl vor einem Jahr den politischen Laufpass gegeben zu haben.

Bürger aus ganz Sachsen werden am Sonntag in Dresden auf der Straße sein, um gegen die komplett verfehlte Politik dieser Regierungskaste zu demonstrieren. Statt das zu seinem Amt gehörende Neutralitätsgebot zu achten, beteiligt sich der Ministerpräsident freiwillig an der weiteren Spaltung der sächsischen Bürger, indem er Partei für eine Demonstration mit Schreikindern, Linksextremisten und Geschichtsklitterern ergreift. Inzwischen toben sich die so genannten Schutzsuchenden mit Messern und Testosteron bewaffnet überall in Sachsen aus und ermorden oder vergewaltigen Bürger, wie sie gerade lustig sind. Die, die dagegen protestieren, werden von der CDU mit ihrer Regierungskamarilla obendrein verhöhnt.

Schämen Sie sich, Herr Kretschmer, schämen Sie sich, CDUler, dass sie so einen Sachsen-Verächter auf den Schild gehoben haben! Wenn dieser Mann noch einen Funken Selbstachtung hat, tritt er zurück – und zwar sofort.“

 

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung