Realität schlägt Ideologie!

Die frühere Ikone der PDS und der Linken, Christine Ostrowski (Mitglied des Bundestags, stellvertretende PDS-Vorsitzende und Landtagsabgeordnete in Sachsen, Stadträtin in Dresden), listet aktuell tägliche „Kollateralschäden“ auf, die ursächlich durch die Asylpolitik der Bundesregierung deutschlandweit zu verzeichnen sind. Dabei geht es um sexuelle Übergriffe auf Frauen und Mädchen, Angriffe ausländischer Kinder auf Polizisten, Schlägereien und Diebstähle. Für den gestrigen 31. Juli kamen 14 Gewaltdelikte zusammen, die in verschiedensten Publikationen mediale Beachtung fanden.

Dazu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion und Sachsens Generalsekretär, Uwe Wurlitzer:

„Neben Sahra Wagenknecht, kommt nun auch Christine Ostrowski als politisch links zu verortende Politikerin nicht mehr umhin, die zunehmende Brutalisierung des Alltags, verursacht durch die verantwortungslose Asylpolitik der Merkel-Regierung, als das zu erkennen, was sie ist: Die grassierende Aushöhlung des Rechtsstaates Deutschland!

 

Jeder, der klar bei Verstand ist und das Tagesgeschehen verfolgt, muss zu der Erkenntnis gelangen, dass Deutschland die wohl schwerste Krise seit Kriegsende ereilt hat. Realität schlägt Ideologie. Zeit für Veränderungen – Zeit für die AfD!   

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung