Personalmangel bei der Polizei: Immer weniger Verkehrskontrollen fälschen die Statistik

Zur Information aus dem Innenministerium, dass in den letzten 15 Jahren der Umfang an Verkehrskontrollen um drei Viertel zurückgegangen ist, erklärt die verkehrspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Silke Grimm:

 

„Der Personalmangel in der sächsischen Polizei nimmt immer drastischere Formen an. Die Beamten sind nicht einmal mehr in der Lage, die Verkehrssicherheit zu überwachen, aufgrund einer von der CDU kaputtgesparten Polizei. Auch vor Schulen und Kindergärten kann kaum noch kontrolliert werden - ein Sicherheitsrisiko zum Start des neuen Schuljahres.

 

Weniger Verkehrskontrollen verringern natürlich die erfassten Straftaten und damit auch die Gesamtkriminalität. Wenn sich Innenminister Ulbig nun damit brüstet, die Gesamtkriminalität sei in Sachsen im letzten Jahr gesunken, könnte man meinen, er habe überhaupt kein Interesse an mehr Polizisten im Freistaat, weil ihm deren Ermittlungsergebnisse die ganze Statistik verderben würden. Gerade bei Verkehrskontrollen konnten bisher viele Straftaten und Kriminelle erst entdeckt werden. Drogenhändler und Diebe melden sich nun mal nicht freiwillig bei der Polizei.“

 

 

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung