Meisterpflicht im Handwerk: CDU bestätigt AfD-Forderung

Zur Forderung des Chefs der CDU-Mittelstandsvereinigung, Carsten Linnemann, die 2003 abgeschaffte Meisterpflicht für viele Handwerksberufe wiedereinzuführen, erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der AfD-Fraktion und Handwerksmeister, Mario Beger:

„Seit dem Einzug der AfD in den Sächsischen Landtag kritisiere ich die Abschaffung des Meistertitels in vielen Handwerksberufen. Die Qualität im deutschen Handwerk leidet darunter und der Wettbewerbsvorsprung gegenüber unseren Nachbarstaaten schmilzt dahin. In den letzten zehn Jahren sind die Ausbildungsplätze im Handwerk um 24 Prozent zurückgegangen – ein dramatischer Einbruch. Dem Handwerk werden in absehbarer Zeit die Fachkräfte fehlen.

Bereits vor einem Jahr hat die AfD-Fraktion einen Antrag eingereicht (Drs. 6/1524), um die Ausbildung von Meistern finanziell stärker zu fördern und damit wieder attraktiver zu gestalten. Als einer der wichtigsten Stützen von Wirtschaft, Gesellschaft und Wohlstand in Deutschland, muss das Handwerk in seiner traditionellen Qualität erhalten bleiben. Der von den etablierten Parteien unterstützte Akademisierungswahn führt in eine Sackgasse. Die AfD-Fraktion wird weiter für die Stärkung der dualen Lehrlingsausbildung nicht nur im Handwerk kämpfen.“

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung