Linksextremismus? Erneut Brandanschlag auf Deutsche Bahn in Leipzig!

An einer S-Bahn-Strecke in Leipzig haben am Wochenende erneut mehrere Baufahrzeuge gebrannt. Die Polizei bezifferte den Schaden auf mehrere Hunderttausend Euro. Die Bagger seien nur noch Schrott. Brandstiftung könne jedoch nicht ausgeschlossen werden. Die Baufahrzeuge standen an einer Baustelle der Deutschen Bahn im Stadtteil Möckern. Betroffen waren laut Polizei zwei große Bagger, zwei Minibagger sowie eine Planierraupe. Erst Mitte Januar hatte bereits ein Fahrzeug der Deutschen Bahn gebrannt.

Dazu erklärt der stellvertretende AfD-Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Siegbert Droese:

„Meine Heimatstadt Leipzig befindet sich nun bereits seit mehreren Jahren im Würgegriff linksextremistischer Attentäter und Terroristen. Jüngst wurde ein Gebäude der Deutschen Bahn geräumt, das sich der linke Narrensaum zur Beute machen wollte und darin eine Zentrale für ihresgleichen eingerichtet hat. Dies alles geschah und geschieht sehenden Auges von Polizeipräsident Merbitz und einer linksgestrickten Stadtverwaltung, denen es beiden mitnichten Ernst mit der Bekämpfung dieses Treibens ist. Im Gegenteil: Diese linken Strukturen werden mit Steuergeldern noch gepampert. Es hat sich ein regelrechtes Biotop für solche Umtriebe gebildet.

Leipzig hat es nicht verdient, Sachsens Hochburg für Brandstiftung, Gewalt und Terror zu sein. Eine starke AfD wird massiv in diese Strukturen eingreifen, Gelder streichen und mit aller Härte gegen diese Zustände vorgehen. Der Kampf gegen Linksextremismus muss konsequent geführt werden.“

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung