Landkreis feuert wegen Asyl-Ansturm Schüler aus dem Unterricht

Laut „Neue Westfälische“ wurde Schülern der Jahn-Realschule in Lübbecke/Minden während des Unterrichtstages Mitteilungen des Kreises in die Hand gedrückt, die sie aufforderten, das Schulgebäude nach Beendigung der fünften Unterrichtsstunde zu räumen. Es solle Platz für 300 Asylbewerber geschaffen werden. Der Unterricht fiele den Rest der Woche aus. Zu Beginn der neuen Woche sollen die Schüler dann in einer anderen Schule unterrichtet werden.
Dazu erklärt die AfD-Landtagsabgeordnete, Andrea Kersten, Mitglied im Schulausschuss:
„Ein Vorgang, der mich fassungslos macht. 150 Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe mussten alle Unterrichtsmaterialen unverzüglich aus dem Gebäude mitnehmen. Manchen Politiker scheint nichts mehr heilig zu sein. Nicht einmal mehr das höchste Gut einer zivilisierten Gesellschaft – die Bildung. Ich habe inzwischen auch die Hoffnung aufgegeben, an den gesunden Menschenverstand der Bundesregierung zu glauben, die nicht zu merken scheint, dass sie inzwischen dazu übergegangen ist, für ihre verfehlte Asylpolitik die eigenen Bürger zu schikanieren und in ihren elementarsten Grundrechten zu beschneiden.“

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung