„Kulturbericht“ – Beim Schreiben linkes Auge geschlossen?

„Von Musterland zu Failed Freistaat?" So ist ein Kapitel aus dem Bericht des Sächsischen Kultursenats überschrieben. Wissenschaftler, Parlamentarier, Ministeriumsmitarbeiter und Verbände haben diesen Bericht verfasst. Der Sächsische Kultursenat sieht durch Phänomene wie Pegida, Zunahme von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit oder Anfeindungen gegenüber Personen des öffentlichen Lebens.

Dazu erklärt die kulturpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, Karin Wilke:

„Dem Freistaat droht also die Gefahr, ein ‚gefallener Staat‘ zu werden, weil Bürger von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch machen und gegen Missstände demonstrieren? Friedlich, wohlgemerkt.

Ich sehe allerdings auch die Gefahr eines gefallenen Staates. Nicht nur in Sachsen, in ganz Deutschland hat die politische und von der Politik erzeugte Kriminalität katastrophale Ausmaße angenommen. Erst vor wenigen Tagen wurde erneut mein AfD-Büro in Freiberg angegriffen und die Scheibe eingeschlagen.

Ja, auch Sachsen läuft Gefahr, ein demokratisches Sorgenkind zu werden. Wenn die Berichtsverfasser beim Schreiben das linke Auge geöffnet hätten, hätten sie das auch erkannt. Nicht Pegida ist das Problem, sondern die Ignoranz der Bundesregierung und ihre Antifa-Wachmannschaften.“

 

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung