Kommunalpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion: "Windkraft nicht nur ökonomisch unsinnig - Bruch und Havarie gefährden Menschenleben!

Zum Bersten eines Windrad-Flügels neben der Bundesstraße 101 bei Nossen erklärt der kommunalpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion Gunter Wild:

"Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn der Rotorflügel auf die befahrene Straße stürzt. Es kommt immer wieder zu Havarien. Je höher die Windräder, umso größer die Gefährdung. Erst am 2. März brach in Hessen ein Rotorblatt nach Blitzschlag ab. Im Januar knickte der Sturm ein Windrad bei Eisenach und bei Mühlberg stürzte vor wenigen Wochen ein 70 Meter hohes Windrad komplett um. Windkraft ist nicht nur für die Permanent-Versorgung mit Energie völlig ungeeignet, verschandelt Natur und Landschaft, sie ist auch gefährlich, weil niemand ausschließen kann, dass Menschen bei statischem Versagen dieser Riesen-Türme zu Schaden kommen. Umso unverständlicher ist es darum, dass CDU und SPD in ihrem Koalitionspapier die Mindestabstandsflächen zu Wohngebäuden in Sachsen faktisch aufgehoben haben."

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung