Kommunalpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, Gunter Wild: Verlust für Oelsnitz nach CDU-Rücktritt ist überschaubar

Zur gescheiterten Abwahl des zweiten Bürgermeisters von Oelsnitz Ulrich Lupart (DSU) und den darauf vollzogenen Rücktritt der stellvertretenden Bürgermeisterin und CDU-Fraktionschefin Marion Schröder, erklärt der kommunalpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Gunter Wild: "Was bleibt, ist der Eindruck, dass manche CDU-Politiker ein verwunderliches Verständnis von demokratisch legitimierter Versammlungsfreiheit besitzen, wenn sie nicht damit leben können, dass auch ein Vize-Bürgermeister das Recht hat, an Demonstrationen teilzunehmen. Wenn anschließend ein von der SPD gestellter Abwahlantrag scheitert, weil nicht genügend dafür stimmen, sollte die Sache allerdings als erledigt angesehen werden. Weinend und trotzig das Amt aufzugeben, weil die Mit-dem-Kopf-durch-die-Wand-Strategie versagt hat, disqualifiziert eine Vizebürgermeisterin, die zumindest die Grundlagen des politischen Tagesgeschäftes beherrschen sollte. Aber das ist sie ja nun auch nicht mehr. Der Verlust ist für Oelsnitz überschaubar."

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung