Kohleausstieg: Neue CO2-Steuer ist grüne Abzocke

Die Kohlekommission hat vorgeschlagen, erste Kraftwerke bis 2022 abzuschalten. Die Kosten für die Stilllegung soll der Bundeshaushalt zahlen, berichtet „mdr.de“. Zusätzlich wird eine CO2-Abgabe diskutiert, die Benzin und Heizöl verteuern soll.

Jörg Urban, AfD-Fraktionsvorsitzender, erklärt:

„Nun ist die Katze aus dem Sack – für die ideologische Energiewende wird der Bürger noch drastischer zur Kasse gebeten. Für das Experiment, das Weltklima allein von Deutschland aus zu retten, sollen modernste Kohlekraftwerke abgeschaltet und zehntausende Jobs vernichtet werden.

Damit die Strompreise nicht noch weiter explodieren, greifen CDU und SPD jetzt zu einem plumpen Trick: Die exorbitanten Mehrkosten sollen aus dem Bundeshaushalt bezahlt werden, also vom Steuerzahler. Die zusätzliche CO2-Steuer ist der Gipfel der grünen Abzocke. Wenn Benzin und Heizöl teurer werden, dann verteuern sich alle täglichen Ausgaben vom Brötchen bis zur Miete. Mit dieser verfehlten Politik treibt die CDU-geführte Bundesregierung viele Bürger noch mehr in die Armutsfalle und Unternehmen ins Ausland.“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung