Immer mehr vernünftige Politiker verlassen die Grünen

Nach mehreren Parteiaustritten und Mandatsniederlegung von Grünen-Bürgermeistern und einer Landtagsabgeordneten in Hessen, schmiss nun auch der Schlettauer Bürgermeister Conny Göckeritz die Arbeit im Vorstand der Erzgebirgs-Grünen hin. Hintergrund sei die derzeitige politische Ausrichtung seiner Partei in Bezug auf die Asylkrise. Mit seinem Rücktritt wolle er ein Signal an die höheren Ebenen senden. Die Toleranzgrenze bei den Menschen vor Ort sei erreicht, das bekomme er als Bürgermeister jeden Tag zu spüren.

Dazu erklärt das AfD-Fraktionsvorstandmitglied, Jörg Urban, früherer Geschäftsführer der Grünen Liga Sachsen:

„Ich kann dem Bürgermeister aus dem Erzgebirge nur zu diesem Schritt gratulieren. Ich verstehe seine Entscheidung nicht nur, ich halte sie für die einzig richtige Reaktion auf die derzeitige, unsägliche Politik der Grünen in Bundestag und Landtag. Was eine Claudia Roth zu den Übergriffen in Köln von sich gab und mit welcher menschenverachtenden Arroganz grüne Politiker die eigenen Bürger zu lästigen Nörglern degradieren, ist unerträglicher Zynismus. Wer noch einen Rest Vernunft und Heimatliebe in sich trägt, sollte diese Partei umgehend verlassen. Von den ursprünglichen Zielen der Grünen – Naturschutz, Tierschutz und Pazifismus – ist nicht einmal mehr politische Makulatur geblieben.“

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung