125 Jahre Preßnitztalbahn – Glückwunsch an ein kulturelles und technisches Kleinod

Die Preßnitztalbahn startet an diesem Wochenende in ihr 125. Jubiläumsjahr. Am 1. Juni 1892 wurde die Schmalspurbahn zwischen Wolkenstein und Jöhstadt eröffnet. Nach einem Rückbau in den 1980er-Jahren sorgt sich heute die „Interessensgemeinschaft Preßnitztalbahn“ um Erhalt und Betrieb der historischen Fahrzeuge auf einem wiederaufgebauten Teilstück.

Dazu erklärt Andre Barth, Mitglied der AfD-Fraktion und gelernter Eisenbahner:

„Wir gratulieren diesem sächsischen Kulturdenkmal zu seinem Dienstjubiläum. Nach dem Rückbau zu DDR-Zeiten haben seit 1990 viele Männer und Frauen des Vereins in harter Arbeit dafür gesorgt, dass ein technisches Kleinod wieder zum Leben erweckt werden konnte. Dass Lokomotiven und Wagen zwischen Jöhstadt und Steinbach nun wieder Dampf machen, verdanken wir nur ihrem unermüdlichen Engagement und ihrer Schaffenskraft.

Die AfD-Fraktion wird sich auch in Zukunft politisch dafür einsetzen, dass die Finanzierung der sächsischen Schmalspurbahnen gesichert ist und sie als kulturelle und technische Kleinode in und für Sachsen stehen.“

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung