Hilferuf des Handwerks: Lehrlingsgeld in den ersten drei Monaten übernehmen!

Sachsens Handwerk leidet besonders unter den Auswirkungen der Corona-Beschränkungen. Fast alle Betriebe müssen mit Umsatzeinbußen und Stornierungen kämpfen, ein Viertel sogar mit behördlicher Schließung. Handwerkspräsident Roland Ermer fordert Unterstützung von der Staatsregierung.

Mario Beger, handwerkspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, erklärt:

„Die AfD-Fraktion unterstützt den Hilferuf der Handwerkskammer. CDU-Ministerpräsident Michael Kretschmer darf gerade das Rückgrat der sächsischen Wirtschaft bei den Rettungspaketen nicht vergessen.

Besonders wichtig finden wir die Übernahme der Lehrlingsgehälter der ersten drei Monate durch den Freistaat. Mit einer 100-prozentigen Förderung unterstützen wir die betriebliche Ausbildung, die unter dem aktuellen Akademisierungswahn zu leiden hat. Seit die CDU die Bildungsempfehlung abschaffte und keine Eignungsprüfungen an Universitäten durchführt, haben es die Handwerker schwerer, geeignete Lehrlinge zu finden.

Zudem muss Herr Kretschmer endlich den Bürokratieabbau voranbringen. In Zeiten von Fachkräftemangel ist es besonders absurd, wenn Handwerksbetriebe ihre Arbeitskraft für unnütze Dokumentationen vergeuden müssen.“

 

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung