Grüner Spitzenpolitiker unterstützt Krawalldemo gegen AfD-Landtagsabgeordnete

„Die AfD ist extremistisch – zur Kritik eines Begriffes und einer protofaschistischen Partei“ - unter diesem Motto warb der Grünen-Landesvorsitzende Kasek für eine „Gegendemonstration“ zu einer Veranstaltung der AfD-Fraktion zum Thema Extremismus in dieser Woche in Leipzig. Die Veranstaltung konnte durch einen groß angelegten Polizeieinsatz schließlich ohne schwere Zwischenfälle durchgeführt werden.

Dazu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Uwe Wurlitzer:

„Ein faschistoid agierender Mob, der es nicht ertragen kann, dass es politisch Andersdenkende in Deutschland gibt, zückt die verbale Faschismus-Keule gegen eine demokratische Partei, um von der eigenen Demokratieferne abzulenken. Grünen-Landesvorsitzender Kasek war offenbar an der Organisation des Leipziger Mob-Aufmarsches federführend beteiligt. Zumindest rief er auf seiner Facebook-Seite zur Teilnahme auf. Besucher mussten um Leben und Gesundheit fürchten. Schwer vorstellbar, dass Kasek nicht wusste, welche Begleitkommandos auf dergleichen „Gegendemonstrationen“ gerade in Leipzig aufzumarschieren pflegen. Die Polizei musste diese rotlackierten Nazis in Schach halten. Mein Dank gilt darum Sachsens Sicherheitskräften, die auch die Fraktions- und Landesvorsitzende persönlich schützen mussten. Offenbar schrecken diese hasserfüllten Extremisten nicht einmal vor verbaler und körperlicher Gewalt gegen Schwangere zurück.

Diese Meinungs-Stasi ist inzwischen eine echte Gefahr für Deutschland.“

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung