Grüne Woche in Berlin - Mehr Freiheit, weniger Regulierungen

Wie jedes Jahr im Januar fand auch in diesem Jahr die Internationale Grüne Woche, als Leitmesse im Agrarsektor, in Berlin statt. Als Mitglied in der deutsch-weißrussischen und deutsch-ukrainischen Parlamentariergruppe freute es mich besonders aus diesen beiden Ländern Gäste begrüßen zu dürfen.

Bevor der offizielle Messerundgang der Delegationen begann, habe ich mir die Möglichkeit nicht nehmen lassen wollen und einige Aussteller aus unserer Region besucht. Bei sehr offenen Gespräche wurde wieder einmal deutlich, wie weit doch manches Mal sich die Politik von der Lebenswirklichkeit der Menschen entfernt hat. Verstärkt Zuhören und Lernen sollte es hier für uns heißen!

Während des etwa zweistündigen Rundganges mit dem Tourismusausschuss war es mir schließlich noch möglich mit Gesprächspartnern aus Osteuropa und besonders Ungarn Erfahrungen, auch aus meiner Zeit in Osteuropa, auszutauschen. Vor allem das Thema Landwirtschaft als Nebenerwerb in Verbindung mit Pensionstourismus sowie das leidige Thema der Arbeitszeitrichtlinien beschäftigte meine Gesprächspartner.

Wieder zurück in Leipzig kann ich ein positives Fazit ziehen. Meine Gesprächspartner sehen die Zukunft Ihrer Arbeit durchaus positiv, die Politik sollte Ihnen einfach nur mehr Freiheiten und weniger Regulierungen geben.

 
Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung