Großkontrolle der Polizei ist nichts als Wahlkampfgetöse

Heute ist eine Großkontrolle des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs auf der A72 durch deutsche und tschechische Polizisten angekündigt.

Sebastian Wippel, innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion kommentiert:

„Solche Großkontrollen kurz vor der Wahl sind nichts als Wahlkampfgeklingel, zumal wenn sie angekündigt werden. Der eklatante Sicherheits- und Kontrollverlust durch sperrangelweit offene Grenzen soll kaschiert und den Bürgern eine Beruhigungspille verabreicht werden. Und nicht einmal der normale Personenverkehr wird kontrolliert – Autodiebe, Drogendealer und Schleuser von Kleingruppen fahren möglicherweise lächelnd an den Beamten vorbei.

Wer grassierende Kriminalität, zunehmende Wohnungseinbrüche und illegale Einwanderung von Wirtschaftsflüchtlingen wirklich eindämmen will, muss die deutschen Grenzen dauerhaft kontrollieren und nicht nur einmal im Vierteljahr. Allein die kurzzeitigen Grenzkontrollen bei politischen Großereignissen haben gezeigt, dass tausende Kriminelle und illegale Einwanderer ins Netz der Polizei gingen.“

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung