Gestiegene deutsche Waffenexporte erzeugen neue Asylbewerber

Im letzten Jahr hat sich gegenüber dem Vorjahr die Zahl der deutschen Waffenexporte auf 7,8 Milliarden Euro fast verdoppelt. Darunter wurden z.B. Kampfpanzer im Wert von 1,6 Milliarden Euro an das Emirat Katar geliefert, welches die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) unterstützt und in den Bürgerkrieg in Jemen involviert ist.

Dazu erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Mario Beger:

„Vollmundig hatte SPD-Bundeswirtschaftsminister Gabriel erklärt, die deutschen Rüstungsexporte drastisch senken zu wollen. Stattdessen wurden die Exporte weiter erhöht und muslimische Diktaturen, wie Katar und Saudi-Arabien mit Waffen beliefert, die den Terror im syrischen und irakischen Bürgerkrieg unterstützen. Deutschland liefert also die Waffen, mit denen u.a. Millionen Syrer und Iraker in die Flucht getrieben wurden. Die suchen nun vor allem in Deutschland Asyl und haben hier die größte Krise seit Kriegsende ausgelöst.

Eine derart irrationale Politik macht zunehmend sprachlos. Man könnte fast zu dem Schluss kommen, die Bundesregierung unterstütze bewusst die Masseneinwanderung von Muslimen. Die eigenmächtige, mit den europäischen Partnern nicht abgestimmte Grenzöffnung durch die Bundeskanzlerin, würde dann zumindest wieder einen Sinn ergeben.“

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung