Fernwärme – Alleingang stoppen

Unser Kommentar im letzten Leipziger Amtsblatt diesen Jahres. Unser Fraktionsvorsitzender Tobias Keller ergreift das Wort bezüglich der Thematik `Kraftwerk Lippendorf´

Fernwärme – Alleingang stoppen

Das Kraftwerk Lippendorf kann nach eigenen Aussagen bis 2042 betrieben werden. Es ist umweltfreundlich und effizient. Es produziert Strom und als Nebenprodukt entsteht Fernwärme, welche von den hiesigen Verbrauchern genutzt wird.

Falls die Stadt Leipzig eigene Kraftwerke baut und diese parallel betreibt, wird die Umwelt doppelt belastet. Aber auch die Fernwärmepreise könnten künftig steigen! Die Investitionskosten sind nämlich auf die Preise umzulegen, um die Kredite abzutragen.

Die Stadt Leipzig kann natürlich als Gesellschafter auch den Stadtwerken eine solche Zielstellung vorgeben. Die Frage steht allerdings: Weshalb wurde der Stadtrat nicht Mindestens mit einer Beschlussvorlage und der Abstimmung darüber eingebunden? Diese Gutsherrenart unseres OBM, der den Minderheitsideologien der Grünen immer öfter Raum gibt, ist einer Demokratie unwürdig. Zumal im Leipziger Stadtrat das Jahr 2018 großspurig zum „Jahr der Demokratie“ ausgerufen wurde.

Die AfD-Fraktion wird daher einen Antrag einbringen, der die Verwaltung dazu auffordert, die Vor- und Nachteile eines frühzeitigen Ausstiegs aus der Fernwärme des Kraftwerkes Lippendorf sowie die zukünftige Preisgestaltung, die Kosten und die Auswirkungen auf die Umwelt abzuwägen und den Stadtrat damit an einer Entscheidung zu beteiligen!

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung