Doppelt so viele Asylbewerber in Deutschland, wie in allen anderen 27 EU-Ländern zusammen

Von Januar bis September letzten Jahres wurden in Deutschland 658.000 Asylanträge gestellt. Das sind mehr als doppelt so viele, wie in den anderen 27 EU-Staaten zusammen.

Dazu erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Uwe Wurlitzer:

„Diese unfaire Lastenverteilung innerhalb der EU geht allein auf das Konto der CDU-Bundeskanzlerin. In einem nationalen Alleingang hat Merkel entgegen geltendem Recht die Grenzen geöffnet und eine Völkerwanderung nach Deutschland in Gang gesetzt. Damit gefährdet die CDU-Chefin nicht nur den sozialen Frieden in Deutschland, sondern provoziert zunehmende Spannungen mit unseren europäischen Nachbarn, die ihre Politik der unkontrollierten Masseneinwanderung ablehnen.

Wie der Zustrom an Asylbewerbern begrenzt werden kann, zeigt das Beispiel Dänemark. Durch konsequente Grenzsicherung und restriktive Asylgesetze ist das Land für Wirtschaftsmigranten uninteressant geworden. Deshalb erneuert die AfD-Fraktion ihre Forderung nach umfassenden Grenzkontrollen und dem Abbau sozialer Anreize zur illegalen Einwanderung. Statt Bargeld sollen Asylbewerber nur noch Sachleistungen erhalten und Wirtschaftsmigranten müssen umgehend abgeschoben werden.“

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung