Demokratie lehren an Schulen: Ja – ideologische Umerziehung: Nein!

Heute ist laut Ankündigung der sächsischen Regierung die Auftaktveranstaltung für das neue Projekt Demokratieerziehung mit Justiz an sächsischen Oberschulen und Vorstellung der Umsetzung im Unterricht gestartet. Dazu laden die CDU-Minister Gemkow (Justiz) und Ministerin Kurth (Bildung) ein.

Der bildungspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Uwe Wurlitzer:

„Es ist überhaupt nichts dagegen zu sagen, wenn Schülern im Unterricht demokratische Verfahren und Gesetzmäßigkeiten erklärt und gelehrt werden. Insbesondere wie nun im Bereich Justiz der Unterschied zwischen Exekutive und Judikative und wo diese wiederum in die Legislative eingreifen kann.

Eines darf Demokratieerziehung jedoch nicht sein und werden: Ideologische Gehirnwäsche von sächsischen Schülern nach dem Gusto der regierenden Parteien. Dies wird die AfD-Fraktion auf jeden Fall kontrollieren und sich regelmäßig von Eltern und Lehrern über den Unterrichtsinhalt informieren lassen!“

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung