Corona-Impfpflicht verhindern - AfD-Antrag abgelehnt

Zum AfD-Antrag: „Bevölkerung schützen und Freiheit wahren! Einer Corona-Impfpflicht entschieden entgegentreten“, erklärt der AfD-Landtagsabgeordnete, Thomas Prantl:

„Noch vor kurzem wollte CDU-Bundesgesundheitsminister Jens Spahn die Corona-Impfpflicht durch die Hintertür einführen. Geimpfte sollten Privilegien gegen über Nicht-geimpften Bürgern erhalten. Der Impfstatus sollte in einem Immunitätsdokument festgehalten werden.

Erst nach massiven Protesten gegen diesen Angriff auf unsere Grundrechte lenkte Gesundheitsminister Spahn ein. Damit dieses Thema endgültig vom Tisch ist, wollen wir mit unserem Antrag die Corona-Impflicht ein für alle Mal beerdigen.

Wir wollen einen Impfstoff, dem die Bürger vertrauen und mit dem sie sich freiwillig impfen lassen. Die Entwicklung und Zulassung eines Impfstoffes dauert aber normalerweise mehrere Jahre. Durch eine überhastete Zulassung laufen wir Gefahr, wie bei der Schweinegrippe tausende Impfschäden hervorzurufen. Auch deshalb ist eine Impfpflicht in der nächsten Zeit nicht hinnehmbar.“

 

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung