Chemnitzer Wirtschaft stürzt ab wegen E-Auto und Russlandsanktionen

Im Wirtschafts-Ranking von „Focus Money“ für alle 374 deutschen Städte und Landkreise stürzte Chemnitz auf Platz 363 ab. Das sind 73 Plätze schlechter als im Jahr zuvor. Drei weitere Kreise im Chemnitzer Umland landeten ebenfalls abgeschlagen auf den letzten Plätzen.
Der ostdeutsche Maschinenbau vermeldete gleichzeitig einen Umsatzrückgang. Ursachen seien die Umstellung auf E-Autos und die Russlandsanktionen.

Jörg Urban, AfD-Fraktionsvorsitzender, erklärt:

„Chemnitz ist das sächsische Manchester. Hier pulsiert das Herz der sächsischen Auto- und Maschinenbauindustrie. Wenn Chemnitz und sein Umland derart abstürzen, kann das nur an einer verfehlten Politik von Landes- und Bundesregierung liegen.

An dem politischen Versagen ist vor allem die CDU und namentlich auch Michael Kretschmer schuld. Als ehemaliger Vize der CDU-Bundestagsfraktion hat er das politisch gewollte Aus des Verbrennungsmotors und die Russlandsanktionen entscheidend mitgetragen.

Da hilft es auch nicht, dass Herr Kretschmer öffentlichkeitswirksam nach Moskau fliegt und mit Putin Schnittchen isst. Diese inszenierten Nebelkerzen glauben ihm die Bürger nicht mehr. Wenn der CDU-Ministerpräsident es ernst meint, soll er endlich eine sächsische Bundesratsinitiative gegen die unsinnigen Sanktionen starten.“

 

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung