CDU-Plagiate ergötzen AfD Sachsen!

CDU-Plagiate ergötzen AfD Sachsen!

Generalsekretär Uwe Wurlitzer hat sich ergötzt über die Beschlüsse des erweiterten
Landesvorstandes der Sächsischen Union bei der Klausurtagung am 18./19.3.2016 in Gröditz gezeigt.
„Die CDU kann es nicht lassen, die eigene Feigheit zu kaschieren. Wenn sie jetzt unter anderem
fordert, europäisches Recht, besonders die Dublin‐ und Schengen‐Verträge, wieder wirksam
umzusetzen; wenn sie fordert, die nordafrikanischen Staaten Tunesien, Algerien und Marokko als
‚sichere Herkunftsstaaten‘ auszuweisen, und wenn sie fordert, dass Asylbewerber mit einer guten
Bleibeperspektive ihren eigenen Lebensunterhalt erwirtschaften können sollen, dann konstatieren
wir frei nach ‚Hase und Igel‘: Ich bin schon da!“
Wurlitzer verweist darauf, dass die AfD all diese Forderungen zum Teil seit Monaten erhob – sie
wurden ignoriert, kritisiert oder zurückgewiesen. Nun, da ihre Richtigkeit, Notwendigkeit und
Praktikabilität zutage getreten ist, kommt Sachsens CDU nicht mehr an ihnen vorbei – ohne das
Original zu referenzieren.


Dreister Ideenklau bedient Muster seit CDU-Programmparteitag im April 2014


„Dieses Vorgehen folgt einem Muster, dem die CDU Sachsen seit zwei Jahren frönt: dem dreisten
Ideenklau“, so Wurlitzer weiter. „Damals waren es einerseits Forderungen aus der Bildungs‐ und
Familienpolitik, bspw. die nach mehr Lehrern und Erziehern anhand konkreter Betreuungsschlüssel;
die die Partei aus unserem Landtagswahlprogramm übernahm. Andererseits tauchten plötzlich
Themen auf, die sie bislang kaum beachtete, darunter Meisterbrief und Ehrenamt sowie unsere
Forderung, den Berufsstand der Hebamme zu stärken ‐ den machte sich die CDU Sachsen plötzlich zu
Eigen und trat einem entsprechenden hessischen Entschließungsantrag für den Bundesrat bei. Die
CDU tut immer noch, was ihre armseligen Protagonisten wie Guttenberg, Pröfrock, Schavan, Saß
oder jüngst von der Leyen am besten können: plagiieren, ohne rot zu werden. Die CDU sollte sich
schämen“, so Wurlitzer abschließend.


Für Rückfragen:
Dr. Thomas Hartung
stellv. Landesvorsitzender AfD Sachsen/Kommunikation
0163/4013084
thomas.hartung@afdsachsen.de

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung