CDU demonstriert Politik des Umfallens und der Unzuverlässigkeit!

Die „MoPo“ berichtet aktuell über einen Kreisparteitag der CDU Dresden, auf dem sich die Partei nun doch für den Bau der umstrittenen Staustufe in Tetschen (Decin) aussprach. Laut einer Pressemitteilung der CDU setzt die Partei zudem auf verbesserte „Vernetzung Dresdens mit den umliegenden Regionen.“

Dazu erklärt das AfD-Fraktionsvorstandsmitglied und umweltpolitischer Sprecher, Jörg Urban aus Dresden:

„Die Ablehnung der Staustufe in Böhmen ist Bestandteil des Koalitionsvertrages zwischen CDU und SPD. Jeder CDU-Umweltminister hat bisher ‚Nein‘ zu dem heimat- und umweltzerstörerischen Bau gesagt, der ohne Millionensubventionen der EU nicht erfolgen könnte. Die CDU demonstriert damit erneut, dass sie für eine Politik des Umfallens und der Unzuverlässigkeit steht.

Wirklich brennende Themen scheint die CDU zudem immer mehr von sich zu schieben. Wohl auch deshalb, weil sie den Bürgern erklären müsste, dass die Partei kein politisches Konzept für die Eindämmung der noch immer nicht beendeten illegalen Masseneinwanderung hat, bzw. hilf- und rückratlos den katastrophalen Kurs ihrer Parteivorsitzenden und Kanzlerin Merkel hinnimmt. Auch gegen den Willen eines Großteils ihrer eigenen Basis.

Wachsende Diebstahlkriminalität, Einbrüche und schwindende Sicherheit im öffentlichen Raum scheinen keine Kernthemen der CDU zu sein.

Wer eine wirkliche politische Alternative will, sollte sich mit den inhaltlichen Schwerpunkten der AfD vertraut machen. Wir packen Themen an, die wirklich wichtig für Dresden, Sachsen und Deutschland sind.“     

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung