Belegung von Turnhallen mit Asylbewerbern wird zum Dauerzustand!

Nach den Turnhallen der Hochschulen in Meißen, Freiberg, Mittweida und Dresden ist jetzt auch noch die Turnhalle der Offiziershochschule Dresden mit Asylbewerbern belegt wurden. Gleichzeitig beginnt die Stadt Dresden, ein zweites Zeltlager aufzubauen. Dazu erklärt der AfD-Landtagsabgeordnete und Soldat, André Wendt:

„Ich kann nur hoffen, dass es der Offiziershochschule nicht so ergeht wie den anderen Hochschulen. Dort hieß es, die Turnhallenbelegung mit Asylbewerbern ist nur eine vorübergehende Notlösung. Aus der Notlösung ist nun ein wochenlanger Dauerzustand geworden, der die Nutzung der Turnhallen für Studenten und Sportvereine unmöglich macht.

Es ist unverantwortlich von der Bundesregierung, Asylbewerber im großen Stil nach Deutschland zu locken und dann die völlig überforderten Kommunen und Bürger allein zu lassen. Denn es gibt nur einen Grund, warum die überwiegende Mehrheit der Asylbewerber ihren Asylantrag unbedingt in Deutschland stellen will: Hier erhalten sie europaweit mit die höchsten Leistungen und Wirtschaftsmigranten ohne Anspruch auf Asyl werden in Deutschland kaum abgeschoben oder können die Abschiebung mit einfachen Tricks umgehen. Diese Tatsache bestätigte sich jetzt erneut durch die Anfragen der AfD-Fraktion 6/2330 und 6/2332.“

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung