Antrag AfD-Fraktion: Kommunen und Landkreise - Gleichstellungsbeauftragte streichen!

Die Fraktion der AfD stellt im Sächsischen Landtag den Antrag, dass die Verpflichtung für Kommunen und Landkreise einen Gleichstellungsbeauftragten zu stellen, gestrichen wird.

Fraktionsvorstand Stefan Dreher begründet:

„Es gibt bei der Gleichstellung von Mann und Frau in der Gesellschaft keinen Grund mehr für eine besondere geschlechterspezifische Förderung im beruflichen Leben. Eine besondere Förderung der einen Seite bedeutet immer eine Herabsetzung der anderen. In gefahrengeneigten Berufen mit der Gefahr der Frühverrentung aus gesundheitlichen Gründen arbeiten wesentlich mehr Männer, ohne dass dies entsprechend gewürdigt wird. Dazu kommt, dass die Lebenserwartung der Männer deutlich unter denen der Frau liegt. Angesichts dieser Verwerfung müsste sogar über eine Förderung von Jungen und Männern nachgedacht werden.“

Es ist zudem paradox, dass Stellen, die die Gleichstellung sicherstellen sollen, in der Praxis ausschließlich durch Frauen besetzt werden und von dort aus im Wesentlichen einseitig Frauenförderung betrieben wird und nicht echte Gleichstellung.“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung