Alkoholvergiftung bei Jugendlichen gestiegen – AfD-Antrag war richtig

Im letzten Jahr sind 1.130 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Sachsen mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Das ist ein Anstieg um 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr berichtet die DNN.

André Wendt, sozialpolitischer Sprecher, erklärt:

„Die massive Zunahme von Alkoholvergiftungen erfolgt mit Ansage. Die AfD-Fraktion hatte davor gewarnt, dass ‚Komasaufen‘ unter Jugendlichen zunimmt.

Nicht ohne Grund beantragten wir, dass der Verkauf von Alkohol an Kinder und Jugendliche effektiver unterbunden werden muss (Drs. 6/13182). Dazu sollten Testkäufe durchgeführt werden, wie in anderen Bundesländern bereits üblich.

Der Antrag wurde von allen Parteien unter fadenscheinigen Begründungen abgelehnt. Diese unverantwortliche Politik schadet der Gesundheit unserer Kinder.“

 

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung