AfD Sachsen: keine neue „Wahrheitspolizei“ in Deutschland!

Die AfD Sachsen hat die verlautbarte Kooperation von Facebook mit dem Recherchezentrum Correctiv scharf kritisiert. „Nach der tieflinken, stalinistisch angehauchten Schnüffeltruppe ‚Amadeu-Antonio-Stiftung‘ von Ex-Stasimitarbeiterin Kahane installiert Facebook nun eine neue ‚Wahrheitspolizei“, ärgert sich Landesvize Siegbert Droese. „Dabei handelt es sich um den sprichwörtlichen alten Wein in neuen Schläuchen, denn auch ‚Correctiv‘ ist nichts weiter als eine regierungshörige Einheit von Naseweisen, die weder unabhängig noch politisch neutral agiert. Vielmehr fielen sie in der Vergangenheit damit auf, das Wahlprogramm der AfD ganz nach Art von Mielkes Horch-Und-Guck-Apparat nach ihnen nicht genehmen Stellen zu durchforsten.“


„Wir schlagen im Gegenzug vor, erst einmal bei der Bundesregierung den virtuellen Rotstift anzusetzen und dortige Verursacher von ‚Fake-News‘ auf die Abschussliste zu setzen“, so Droese weiter. „Prominentester Listenplatz dürfte Kanzlerin Merkel sein. ‚Wir schaffen das‘ wird beinahe täglich widerlegt.“
Das Recherchezentrum Correctiv soll angebliche Falschmeldungen markieren und mit einem Link zu vermeintlichen Fakten versehen. Gleichzeitig soll die Reichweite der von Correctiv markierten Postings deutlich reduziert werden.

Für Rückfragen:
Dr. Thomas Hartung
0178/5443426
thomas.hartung@afdsachsen.de

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung