AfD-Sachsen fordert deutschlandweite Einführung des Grünen Pfeils

Zur angestrebten Verringerung des Grünen Pfeils durch den Fahrradklub Sachsen nach einer Studie der Unfallversicherer erklärt Sachsens AfD-Generalsekretär Uwe Wurlitzer: "Das Gegenteil von Abschrauben ist richtig. Die Anzahl des Grünen Pfeils sollte endlich flächendeckend in ganz Deutschland vorangetrieben werden. Der Verkehr würde flüssiger, die Abgasbelastung durch unnötige Ampelstarts verringert. Außerdem sollte es von unseren westdeutschen Mitbürgern inzwischen erwartet werden können, sich an das wohl einzig verbliebene ostdeutsche Relikt gewöhnen zu können. In Dresden gibt es laut Stadtverwaltung so viele Grüne Pfeile, wie in keiner anderen deutschen Stadt, nämlich 276. Bitte Nachmachen in München, Hamburg, Stuttgart und allen anderen Städten." Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club plant laut MDR-Sachsenspiegel auf Stadtverwaltungen zuzugehen, um Grüne Pfeile abschrauben zu lassen, die angeblich Unfallschwerpunkte darstellen, weil Autofahrer beim Abbiegen nicht anhalten würden. Wurlitzer dazu: "Auch Fahrradfahrer haben das Recht ohne Kopfhörer oder Ohrstöpsel unterwegs zu sein und umsichtig am Straßenverkehr teilzunehmen."

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung