AfD-Parlamentarier unterstützen Aktion der Jungen Alternative

Nach den Ausschreitungen linkextremistischer Terroristen in Frankfurt am Main, anlässlich der Eröffnung der EZB, bei der rund 100 Polizisten aus Sachsen verletzt wurden, unterstützen nun mehrere Fraktionsmitglieder der Alternative für Deutschland eine Aktion der jungen Alternative "Linke Gewalt stoppen". Einen Antrag der Alternative für Deutschland vom 12. März im Sächsischen Landtag, auch gegen linke Gewalt juristisch und politisch verstärkt vorzugehen, lehnten alle anderen Parteien ab. Die CDU identifizierte sich zwar inhaltlich damit, stimmte dennoch dagegen.

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung