AfD-Haushaltsausschuss-Mitglied, André Barth: Null-Zinspolitik gefährdet Lebenswerk sparsamer Bürger!

Zur Nullzins-Politik der Europäischen Zentralbank, erklärt das Mitglied des Haushaltsausschusses der AfD-Fraktion, André Barth:

„Laut einer Studie kostet die Null-Zinspolitik der Europäischen Zentralbank Bürger, die für das Alter angespart haben, mehrere Milliarden Euro. Die Ersparnisse werden durch politisch gewollt herbeigeführte Geldentwertung regelrecht aufgefressen. Das ist unsozial und unanständig Menschen gegenüber, die ihr Leben lang sparsam lebten, um im Alter ein wenig Wohlstand genießen zu dürfen.

Andererseits errechnet das Kieler Institut für Weltwirtschaft, dass der deutsche Finanzminister durch diese Niedrigzinspolitik bis zum Jahr 2030 rund 160 Milliarden Euro an Ausgaben spart. Das ist zynische Politik auf Kosten der eigenen Bürger. Eine Politik, die es mit der AfD im Bundestag nach der Wahl 2017 nicht mehr geben wird.“

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung