AfD-Fraktionsmitglieder Grimm und Wippel: Görlitz kämpft politik- und grenzübergreifend für Bahnfernverkehrsverbindung!

Die verkehrspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Silke Grimm erklärt:

"Aus Anlass der Rückwärtsentwicklung der Bahndirektverbindung Dresden ‐ Görlitz, welche zum 01.03.2015 eingestellt wurde, hat sich eine parteiübergreifende Initiative ´Fernverkehr für Görlitz´ gegründet.
Mitbegründer sind u.a. Mitglieder des Bundestages und des Sächsischen Landtages verschiedener Fraktionen, der Oberbürgermeister von Görlitz und Zgorzelec, Vertreter der Bahnen sowie die deutsch-polnische Studenteninitiative Schienenpersonenverkehr und viele weitere Interessenten unserer Region.
Gemeinsam wollen wir uns für eine schnelle Elektrifizierung der Strecke Dresden ‐ Görlitz einsetzen. Auf polnischer Seite soll dies ebenso favorisiert werden.
Denn: Ohne Elektrifizierung keine Fernverkehrsverbindung!
An einer kurzfristigen, akzeptablen Übergangslösung als regionale Bahnverbindung wird weiter mit Nachdruck gearbeitet. Die Mitglieder der AfD Fraktion des Sächsischen Landtages, Silke Grimm und Sebastian Wippel, beide aus dem Landkreis Görlitz, haben sich dieser Initiative angeschlossen und wollen aktiv an der Umsetzung mitarbeiten und sich für die Region im Dreiländereck stark machen."

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung