AfD-Fraktion fordert Stillhalteabkommen für Windkraftanlagen im Freistaat Sachsen

Die Fraktion der AfD im Sächsischen Landtag brachte jetzt einen Antrag ein, indem sie ein sofortiges Moratorium (Stillhalteabkommen) für den weiteren Ausbau der Windenergie im Freistaat Sachsen fordert. Der Ausbau soll so lange gestoppt werden, bis ein rechtssicherer Nachweis erbracht ist, dass durch den Betrieb von Windenergieanlagen keine, nach gesetzlichen Rechtsnormen des Freistaates Sachsen, unzulässigen Beeinträchtigungen für Menschen und Tiere ausgehen.

Dazu erklärt der umweltpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Jörg Urban:

„Es gibt deutliche Indizien, die darauf hinweisen, dass Windkraftanlagen gesundheitliche Auswirkungen haben. Laut Sächsischer Verfassung hat jeder Sachse jedoch das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit. Dies wird durch die Genehmigungspraxis möglicherweise ebenso verletzt, wie das ebenfalls in der Verfassung verankerte Verbot, Menschen ohne deren freiwillige und ausdrückliche Zustimmung wissenschaftlichen oder anderen Experimenten zu unterwerfen. Windkraftanlagen verstoßen möglicherweise auch gegen das Gebot des Tierschutzes, da auch Nutztiere in ihrer Gesundheit beeinträchtigt werden. Belästigungen entstehen durch Schlagschatten, Lärm, Infraschall und außerdem werden Fledermäuse und Vögel erschlagen.“

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung