AfD-Fraktion begrüßt Solidarität mit Landesbischof Rentzing

Nachdem der sächsische Landesbischof Rentzing medial zur Aufgabe seines Amtes gedrängt wurde, haben sich innerhalb von zwölf Stunden über 10.000 Bürgern in einer Petition gegen seine Entlassung ausgesprochen.

Jörg Urban, AfD-Fraktionsvorsitzender, erklärt:

„Die Hetz-Kampagne gegen den konservativen Landesbischof ist mehr als widerlich und verlogen. Rentzing ist bei den sächsischen Christen sehr beliebt, gerade weil er die Traditionen des Christentums bewahren will und sich dem linksgrünen Kurs der Evangelischen Kirche in Deutschland seit Jahren verweigert. Nun wollen diese Kreise im Schulterschluss mit den Medien Rentzing aus dem Amt mobben.

Die Verlogenheit wird deutlich, wenn wir die Reaktionen der EKD auf das gesamte politische Spektrum betrachten. Bei linken Entgleisungen blieben Kirchenfunktionäre und Medien erstaunlich still. So kam z.B. keine Reaktion, als der grüne Steinewerfer Joschka Fischer Außenminister wurde oder Bundespräsident Steinmeier linksextreme Bands in Chemnitz hofierte, die zur Gewalt gegen Polizisten aufrufen. Diese Hyper-Moral und Doppelzüngigkeit haben Bürger satt, wie die Petition beweist.

Einmal mehr zeigt der Vorfall, traditionelle Christen, für die weiterhin der Schutz des Lebens und der Familie wichtig ist, werden nur noch von der AfD unterstützt.“

 

Archiv

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung