Pflegehilfe abgelehnt: Blockade gegen AfD geht weiter

Die AfD-Fraktion stellte aktuell einen Antrag, die Anzahl der Kinder und Jugendlicher in Sachsen zu ermitteln, die ihre Eltern oder Großeltern pflegen müssen (7/4666). Ihre Probleme und Unterstützungsbedürfnisse sollen erfasst werden. Obwohl SPD-Sozialministerin Köpping in einer Stellungnahme unseren Antrag befürwortete, lehnte die SPD und alle anderen Parteien den Antrag ab.

Doreen Schwietzer, familienpolitische Sprecherin der AfD-Fraktion, erklärt:

„Dieses unsoziale Verhalten ist befremdlich. Führende Sozialpolitiker und Fachverbände kennen das Problem und mahnen eine Lösung an, dennoch wird die praktische Umsetzung in Sachsen nun blockiert.

Bisher gibt es nur internationale Studien, die von einem Anteil von zwei bis vier % pflegende Minderjährige ausgehen. Das wären ca. 230.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland. Kinder, die ihre Eltern pflegen müssen, stoßen häufig auf Tabus und verschweigen oft ihre Probleme. Deshalb hatte die AfD-Fraktion beantragt, die Belastung der Minderjährigen zu analysieren sowie Beratungs- und Hilfsangebote auszuarbeiten. Nun müssen Familien mit pflegenden Kindern weiter leiden. Die Vertreter von CDU, SPD, Linken und Grünen sollten sich schämen.“

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung