Neuer Schlachthof für Sachsen: Regionale Produkte fördern und Tiertransporte verkürzen

Der Landesbauernverband fordert den Bau eines regionalen Schlachthofes in Sachsen. Zudem kündigte der Verband eine Klage gegen die Düngeverordnung des sächsischen Landwirtschaftsministers Günther (Grüne) an.

Jörg Dornau, landwirtschaftspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion, erklärt:

„Beide Anliegen unterstützt die AfD in vollem Umfang. Wir brauchen dringend neue Schlachtkapazitäten in Sachsen, um die langen Tiertransporte zu beenden. Zudem fordern Bürger und Bauern ein größeres Angebot an regionalen Produkten. Die Landwirte leiden am Preisverfall ihrer Tiere und der Monopolstellung großer Handelsketten. Über Direktvermarktung wollen wir mehr regionale Wertschöpfung erzeugen.

Zudem ist die Ignoranz des grünen Landwirtschaftsministers skandalös. Die Nöte der sächsischen Bauern scheinen ihn nicht im Geringsten zu interessieren. Bei der Ausweisung von roten Gebieten, in denen weniger gedüngt werden darf, hätte Minister Günter nicht so brachial vorgehen dürfen. Unser Nachbarland Thüringen ist ein gutes Beispiel dafür, wie es auch anders geht. Neue Gutachten haben weiterhin ergeben, dass fehlerhafte Messstellen und auch andere Verursacher für die teilweise hohe Nitratbelastung verantwortlich sind.“

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung