Linksextremismus ist größte Gefahr in Sachsen

Mit zwei Kleinen Anfragen (Drs. 7/3462 und 7/3463) hat der sicherheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Carsten Hütter, Angriffsziele von Extremisten in Erfahrung gebracht. Zu den Ergebnissen erklärt Hütter:

„Die größte Gefahr in Sachsen geht aktuell von Linksextremisten aus. Das belegen die Auskünfte der Regierung eindeutig: Über 75 Prozent der Attacken auf politische Konkurrenten im Jahr 2019 wurden von linken Extremisten verübt. Die AfD war davon mit großem Abstand am häufigsten betroffen.

Erschreckend ist zudem, wie selten es gelingt, die Täter festzunehmen. Gerade einmal sieben Prozent der Angriffe auf Einrichtungen einer Partei konnten aufgeklärt werden. Diese Quote ist miserabel und ein Grund dafür, warum Anhänger der Antifa glauben, Narrenfreiheit zu genießen.

Eine weitere Erkenntnis meiner Anfragen ist, dass es überall in Sachsen Probleme mit Linksextremisten gibt. Leipzig ist zwar eine Antifa-Hochburg, doch auch in anderen Städten kommt es zu schweren Anschlägen. Wir fordern deshalb die landesweite Ausdehnung der Soko LinX (Sonderkommission LinX).“

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung