Die sächsische Union will am Sonnabend in Dresden einen neuen Vorstand wählen. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer will als Parteichef wiedergewählt werden.Dazu erklärt der sächsische AfD-Generalsekretär, Jan Zwerg: „Herr Kretschmer ist der schlechteste Ministerpräsident, den Sachsen je hatte! Sollte ihn die sächsische CDU erneut zum Parteichef wählen, beschleunigt das den bereits stattfindenden Niedergang der einst konservativen Volkspartei weiter. Unter der CDU-geführten Regierung hat das einstige Vorzeige-Land Sachsen diese Reputation eingebüßt. Der ländliche Raum verödet, es herrscht Ärztemangel und Abwanderung. Der Ausbau der Infrastruktur, ganz gleich ob Straße, Schiene, schnelles Internet geht, wenn überhaupt, nur schleppend voran. Unsere Grenzen werden im sächsischen Osten überrannt, der Linksterrorismus erlebt vor allem in Leipzig eine unrühmliche Renaissance. Nicht zu vergessen, die durch Herrn Kretschmer mitgetragene katastrophale Asylpolitik mit von so genannten ‚Flüchtlingen‘ ermordeten Menschen in Chemnitz und Dresden. Schließlich hat Kretschmer mit den Einschränkungen der Grundrechte und die 2-G-Regelung die sächsischen Bürger gespalten. Immer mehr sächsische Bürger haben die Nase gestrichen voll von dieser laschen, sichtbar von den Linksaußen gelenkten CDU-Politik durch SPD und Grüne. Herrn Kretschmer ist es nicht gelungen seinen Wahlkreis gegen die AfD zu behaupten. Die AfD wurde bereits zum wiederholten Mal stärkste Kraft in Sachsen und wird weiterhin durch die Kretschmer-CDU als politischer Ansprechpartner ignoriert. Auch das bedeutet Ausgrenzung der Bürger, die sich eine deutlich andere Politik wünschen.Liebe CDU-Mitglieder: Streifen Sie diese Altlast endlich ab, die Mehrheit der Sachsen wird es Ihnen danken!“

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung