Zur anstehenden Landtagswahl in Sachsen-Anhalt erklärt der sächsische AfD-Landesvorsitzende Jörg Urban:„Die CDU löst sich als Volkspartei immer mehr auf. Solange sie an dem Versuch festhält, den Grünen bei den Themen Gender, CO2 und Asyl Paroli zu bieten, werden sich einerseits die dafür empfänglichen Wähler für das Original entscheiden und andererseits die dadurch enttäuschten Anhänger zur AfD wechseln. Das zerreibt die CDU. Ihr Niedergang ist damit vorprogrammiert, solange sie sich nicht zu einer bürgerlichen Wende entschließt.Der Unmut der CDU-Basis gegenüber dem Kurs der Bundespartei wächst zudem seit Jahren. In vielen ostdeutschen Regionen gibt es durchaus vernünftige Kommunalpolitiker der CDU, die sich ehrenamtlich gut für ihre Heimat einsetzen, aber angesichts der weltfremden Agenda der Parteioberen nur den Kopf schütteln können. Ich gehe deshalb davon aus, dass die Basis der CDU weiter erodiert.Der AfD bietet sich somit gerade in den Neuen Bundesländern die Chance, sich langfristig als einzige konservative Volkspartei zu etablieren. Oliver Kirchner und dem gesamten AfD-Landesverband in Sachsen-Anhalt wünsche ich, dass es gelingt, erstmals bei einer Landtagswahl stärkste Kraft zu werden. Davon würde eine Signalwirkung für die gesamte Bundesrepublik ausgehen.“

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung