Bildungsticket: Spannungen in der Regierung nicht auf dem Rücken der Schüler austragen

Zum Streit in der Regierung über die Finanzierbarkeit des geplanten Bildungstickets erklärt der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Tobias Keller:

„Am Bildungsticket ist bereits die letzte sächsische Regierung gescheitert und nun geht der Streit erneut los. Auf dem Rücken der Schüler dürfen die Spannungen in der neuen Regierung nicht ausgetragen werden.

Die AfD fordert bereits seit Jahren ein vergünstigtes Ticket für Schüler und Senioren. Es kann nicht sein, dass nun dieses wichtige Projekt an 50 Millionen Euro scheitert. Währenddessen wirft die CDU-geführte Staatsregierung im Bereich Asyl, der Förderung linker Aktivisten und bei neuen Stellen in den Ministerien nur so mit Geld um sich. Es ist ein Armutszeugnis, Schülern und ihren Familien diese Unterstützung zu verwehren.“

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung